Leipziger Antiquariat - Startseite

Suchen Sie in unserem Angebot
 /   Detailsuche

Großansicht

Großansicht

Großansicht

Großansicht

Großansicht
Peters, Carl

Im Goldland des Altertums
Forschungen zwischen Zambesi und Sabi

München. J.F. Lehmanns Verlag, 1902. 1. Auflage, Mit Frontispiz (Porträt Peters in Heliogravüre), gr. 8°. 23,1 x 17,0 cm. 408 Seiten, Gewebeband mit Rücken- und Deckelprägung, dezenter marmorierter Rundumschnitt, Hardcover in Leinwand, Vorwort von Carl Peters,. In gutem Zustand. Einband minimal angestaubt, Buchblock schiefgelesen, Schnitt angeschmutzt, Papier mit leichter Randbräune, Stempel auf Fußschnitt und fliegendem Blatt. Blatt des Fontispiz sieht fachmännisch repariert aus. Mit 50 an Ort und Stelle gemachten Original- Illustrationern von Tennyson Cole, 50 photographischen Aufnahmen, 1 Heliogravüre und 2 Karten. Peters (1856-1918) wollte mit diesem Werk beweisen, dass das von ihm bereiste Gebiet (...) nicht nur das Ophir der Salomonischen Zerit (...) ist, sondern dass das Zambesi-Gebiet wahrscheinlich auch das Ziel der großen ägyptischen Puntfahrt unter Königin Hatschepsu war (Vorrede), der Kolonialpolitiker Carl Peters wurde 1897 wegen seiner grausamen Amtsführung (Hängepeters) in Ostafrika aus dem deutschen Staatsdienst entlassen. Von England aus unternahm er Expeditionen nach Rhodesien und gründete die "Dr. Carl Peters' Estates and Exploration Company" zur Ausbeutung der rhodesischen Goldfelder, Hess/Coger 5050, South Africa Bibliogr. III,659 , - mit zwei Beilagen (Annotationen).


Bestellnumer: 137229
Preis: 68.49 EUR / In den Warenkorb